• Zielgruppen
  • Suche
 

Lehre & Forschung

Schwerpunkt in der Lehre

Pädagogische Psychologie, Lehr-Lern-Forschung, Lernpsychologie, Motivationspsychologie, Schulleistungen, Schülerpersönlichkeit, Erziehungsverhalten, Lehrer-Schüler-Interaktion, Diagnostik, Intervention und Förderung, Evaluation, Lern-Leistungsprobleme, quantitative Forschungsmethoden und Statistik

Methodenqualifizierung

  • Forschungsmethodische Beratung
    Beratungsangebot des Instituts für Pädagogische Psychologie an Studierende, Doktoranden/Doktorandinnen und Mitarbeiter/Mitarbeiterinnen in empirischen Forschungsprojekten der Philosophischen Fakultät

Fachstudienberatung

  • Fachstudienberatung für den Masterstudiengang Lehramt an Gymnasien (M.Ed.)

Anerkennung von Studien- und Prüfungsleistungen

  • Anerkennung universitärer bzw. hochschulischer Studien- und Prüfungsleistungen im Fach Psychologie für das Masterstudium Lehramt an Gymnasien sowie für alle sonderpädagogischen Studiengänge.
    Entsprechende Anträge werden ausschließlich nach Vereinbarung im persönlichen Gespräch entschieden. Dazu ist die vorherige Anmeldung per mail unabdingbar. Von der Zusendung einschlägiger Unterlagen ist grundsätzlich abzusehen.
    Das für die Antragstellung je nach Studiengang erforderliche Formular finden Sie online.

Beratung Fortbildung

Schwerpunkt in der Forschung

Bedingungen und Entwicklung von Schulleistungen, Schüler- bzw. Lernerpersönlichkeit (insbesondere kognitiv-motivationale Merkmale), Lern- und Leistungsprobleme, Leistungsrückmeldungen, pädagogisch-psychologische Instruktions- und Förderungsansätze, Entwicklung und Evaluierung algorithmischer und selbstinstruktiver Lernhilfen (insbesondere im schriftsprachlichen Bereich) 

Forschungsprojekte und wissenschaftliche Arbeiten

  • Untersuchungsreihe zur längsschnittlichen Determination schriftsprachlicher und mathematischer Schulleistungen vom Vorschulalter bis zum Ende der Grundschulzeit. Sequenzielle Prädiktion späterer Leistungsunterschiede auf der Basis domänespezifischer Vorläuferfähigkeiten und ausgewählter familialer Erziehungsstilmerkmale.
  • Untersuchungen zu den geschlechtsabhängigen Ausprägungen schulfachlicher Leistungen und Selbsteinschätzungen bei Grundschulkindern.
  • Analyse kognitiv-motivationaler Bedingungen studentischen Lernens im Kontext forschungsmethodischer Lehre: Entwicklung eines Erhebungsinstruments und Erprobung seiner Verwendung für lehrbegleitende Analysen. An einer lokalen Stichprobe von Studierenden der Masterstudiengänge Bildungswissenschaften und Sonderpädagogik/Rehabilitationswissenschaft werden die Kompetenz- und Kontrollerwartungen sowie die Einstellungen im Hinblick auf die Bewältigung forschungsmethodischer, insbesondere statistischer Anforderungen. Erste Analyseergebnisse belegen die psychometrische Eignung und Kriteriumsvalidität einer eigens entwickelten Skala zur Erfassung studentischer Besorgtheits-, Vermeidungs- und Vermeidungskognitionen bezüglich statistischer Anforderungen. Auf dieser Basis hat sich zudem vorläufig ein multivariates Bedingungsmodell bestätigen lassen, das einerseits die individuell bestehende Statistikangst in starker Abhängigkeit von den eingeschränkten Kontrollerwartungen der Studierenden gegenüber statistischen Anforderungen verdeutlicht – und andererseits eine enge Beziehung ihrer Statistikangst zur Einschätzung statistischer Forschungsmethoden als wenig nützlich für die Bewältigung von Studium und Beruf markiert. Unter dem Vorbehalt weiterer Analysen bieten diese Befunde auch schon erste Anhaltspunkte für die kognitiv-motivational ausgelegte Konzeptualisierung entsprechender Lehr-Lern-Kontexte. 

Empirische Forschungsarbeiten im Überblick

Ad hoc-Begutachtung im wissenschaftlichen Peer-Review

  • Electronic Journal of Research in Educational Psychology
  • International Journal of Educational Development
  • International Journal of Educational Psychology
  • Learning and Individual Differences
  • Zeitschrift für empirische Hochschulforschung
  • Zeitschrift für Entwicklungspsychologie und Pädagogische Psychologie
  • Zeitschrift für Pädagogische Psychologie

Wissenschaftliche Vorträge