Dr. phil. Moti Mathiebe

Dr. phil. Moti Mathiebe
Gebäude
Raum
112
Gebäude
Raum
112
Funktion
Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

SCHWERPUNKTE IN FORSCHUNG UND LEHRE

  • Schreibkompetenz
  • Wort­schatz­ent­wick­lung und Wort­schatz­för­de­rung
  • Ko­hä­renz­ma­nage­ment
  • Lesekompetenz und Leseentwicklung


LEBENSLAUF

  • Beruflicher Werdegang

    Akademischer Werdegang

    2017

    Promotion zur Dr. phil. im Fach Psychologie, Leibniz Universität Hannover

    2010 – 2012

    Master of Science in Lehr- und Forschungslogopädie, RWTH Aachen

    2008 – 2010

    Bachelor of Science in Logopädie, RWTH Aachen

    2005 – 2008

    Ausbildung zur Staatlich anerkannten Logopädin, Universitätsklinikum Marburg

    Berufliche Tätigkeiten

    seit 2013:

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Psychologie, Leibniz Universität Hannover

    2014 – 2017

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Besser schreiben lehren durch halbstandardisierte individuelle Schreibberatung: Prüfung eines Beratungsmodells in schulischer Förder- und hochschulischer Ausbildungspraxis", Institut für Psychologie, Leibniz Universität Hannover (Leitung: Prof. Dr. Anne Berkemeier, Heidelberg; Prof. Dr. Joachim Grabowski, Hannover; gefördert durch das Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache)

    2013 – 2015

    Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Unterrichtliche Förderung von Teilkomponenten der Schreibkompetenz“ Institut für Psychologie, Leibniz Universität Hannover (Leitung: Prof. Dr. Joachim Grabowski, Hannover; Prof. Dr. Michael Becker-Mrotzek, Köln; gefördert durch das BMBF)

    2012

    Mitarbeiterin im Freiburger BlickZentrum GmbH, Freiburg bei Prof. Dr. Burkhardt Fischer

    2009 – 2011

    Logopädin und Studentische Hilfskraft im Projekt „Effekte von spezifischem vs. unspezifischem Training auf Hirnfunktion und Performanz bei kognitiven Subtypen von Dyslexie (NIL3)“, Universitätsklinikum Aachen (Leitung: Prof. Dr. Stefan Heim und Dr. Marion Grande; gefördert durch das BMBF)